Aktueller WARNLAGEBERICHT für Sachsen – Glätte und Nebel auch rund um Leipzig

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte und Nebel. Im Laufe des Nachmittags kann es zu unwetterartigen Schneefällen und Verwehungen im Freistaat kommen.

Eine Luftmassengrenze mit kalter Luft im Nordwesten und milderer Luft im Südosten verlagert sich am Freitag allmählich ostwärts. Bis in die Mittagsstunden, vor allem östlich der Elbe bis zum Nachmittag, sind gebietsweise gefrierender Regen bzw. Sprühregen oder gefrierender Nebel möglich, so der Deutsche Wetterdienst. Es bildet sich Glatteis. Eine entsprechende markante Warnung ist bis 12 Uhr aktiv und wird verlängert. Stellenweise liegen die Sichtweiten unter 150 m, so die Wetterexperten.

Mit Heranzug der kälteren Luft setzt tagsüber von Nordwesten her Schneefall ein, der bis zum Abend auch Ostsachsen erreicht und zum Samstagvormittag wieder nachlässt. Voraussichtlich werden verbreitet 5 bis 10 cm Neuschnee, im Erzgebirge und Ostsachsen können 15 bis 20 cm Neuschnee in 12 Stunden niedergehen (UNWETTER!). Eine entsprechende Vorwarnung zum Unwetter läuft ab 12 Uhr. Damit muss auch mit Schneeglätte auf Straßen und Wegen gerechnet werden.

Zum Freitagmittag frischt auch der nördliche Wind auf. Verbreitet kommt es zu Windböen bis 60 km/h, in Kammlagen des Erzgebirges treten auch Sturmböen bis 85 km/h auf. In diesem Zusammenhang verweht der frisch gefallende Schnee. Es muss mit Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr gerechnet werden, so der Deutsche Wetterdienst. Im Verlauf des Samstag lässt der Wind nach. Die Temperatur sinkt in den Frostbereich.