Aktuelles vom Sport aus Leipzig

In der Zweitligabegegnung der Handballfrauen vom Samstag empfingen die Piranhas Markranstädt die TuS aus Weibern.

Man erwartete ein hartumkämpftes Spiel des 2. Platzierten gegen den Tabellen Siebten. Für die Gäste hieß es „kämpfen um die letzten Playoffplätze“ während die Markranstädterinnen Ihren mit einen Sieg sichern wollten. Leipzig Fernsehen war für Sie live dabei – hier ein kurzer Spielbericht.

Am 18. Spieltag der 2. Frauen-Handballbundesliga trafen am Samstag im Sportcenter Markkranstädt der SCM und der TuS Weibern aufeinander. Nach zuletzt vier Siegen in Folge verloren die Piranhas vor heimischer Kulisse. Fast 600 Zuschauer fanden den Weg in die ausverkaufte Halle.

Interview: Rüdiger Bones – Trainer SC Markkranstädt

Die anfängliche 4:2-Führung der Grün-Gelben in der neunten Spielminute, glichen die Gäste postwendend mit einem Doppelschlag aus. Die anschließende Führung konnten die Piranhas nicht lange halten, denn die eingewechselte TuS-Torhüterin Nicole Dauth hielt sechs von sieben Torschüssen der SCM-Frauen.

Interview: Rüdiger Bones – Trainer SC Markkranstädt

Die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild. Ein offener Schlagabtausch aber die Ausbeute der Piranhas war nicht ausreichend. Trotz aller Angriffsbemühungen der Markranstädterinnen stand es am Ende 25:28 für die Gäste.

Interview: Rüdiger Bones – Trainer SC Markkranstädt

Für die letzten vier Spiele müssen sich die Damen um einiges steigern, um sicher in die Playoffs einzuziehen. Leipzig Fernsehen drückt die Daumen das es am Ende mit dem Aufstieg klappt.

+++

Auktion