Akuter Ausbildungsnotstand bei der Sächsischen Feuerwehr

Bei der Freiwilligen Feuerwehr herrscht akuter Ausbildungsnotstand. Derzeit kann nicht mal ein Viertel der Anmeldungen bei der Landesfeuerwehrschule berücksichtigt werden. +++

Die SPD-Landtagsfraktion hat nun einen Vorschlag vorgelegt, um das Problem praktisch zu lösen.

„In nächster Zeit gehen einige Ausbilder der Landesfeuerwehrschule in den Ruhestand. Wir fordern, dass deren Stellen vorzeitig wiederbesetzt werden. So führt die Landesfeuerwehrschule wenigstens für einige Jahre mit erhöhter Personalkapazität. Gleichzeitig wird der Landeshaushalt nicht dauerhaft belastet“, erklärt Sabine Friedel, innen- und rechtspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im sächsischen Landtag.

Quelle: Parlamentarischer Presse- und Informationsdienst
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar