Albertbrücke ab Montag für Autos gesperrt

Mit den neuen Bahngleisen gibt es auf der Albertbrücke Baufreiheit auf der östlichen Brückenhälfte. Diese wird für die Arbeiten in voller Breite benötigt. Daher wird die Alberbrücke ab 28. Juli bis Mitte 2015 für Autos gesperrt. +++

„Die Arbeiten an der Albertbrücke treten in eine neue Phase mit veränderter Verkehrsführung ein. Seit Mai 2014 konzentrierten sich die Bauarbeiten auf die Herstellung der Gleisanlagen, über die während der Erneuerung der Brücke die Straßenbahnlinie 6 und 13 durchgehend in beiden Fahrtrichtungen weiter verkehren kann. Das Baugleis wurde auf der westlichen Brückenhälfte errichtet. Es geht am 28. Juli 2014 in Betrieb“, erläutert Bürgermeister Jörn Marx den Baufortschritt.

Damit besteht nun Baufreiheit auf der östlichen Brückenhälfte. Diese wird für die anstehenden Arbeiten in voller Breite benötigt, so dass ab dem 28. Juli keine Kraftfahrzeuge mehr über die Brücke fahren können. Die Vollsperrung wird etwa bis Mitte 2015 dauern. Dann sollte diese Brückenhälfte vollständig erneuert sein.

Zu Beginn der Erneuerung der westlichen Brückenhälfte wird der Straßenbahnbetrieb auf das neue Gleis verlegt und die neue Fahrspur wird für den Kfz-Verkehr in Richtung Neustadt freigegeben. „Die Baubetriebe liegen im Zeitplan, so dass das Straßen- und Tiefbauamt zuversichtlich ist, die Bauleistungen bis zum Sommer 2016 abzuschließen“, so Jörn Marx weiter.

In der anstehenden Bauphase bauen die Baubetriebe die Brücke bis zum Gewölbe zurück, um sie dann verbreitert neu aufzubauen. Dabei werden die Gewölbe ausgeräumt und neu mit Beton gefüllt. Die Pfeiler und Stirnwände werden aufgehöht, eine lastverteilende Platte neu hergestellt und diese abgedichtet.

Außerdem stellen die Baubetriebe die Entwässerungsrinnen her und verlegen Leitungen neu. Im Anschluss werden die Fahrbahn und das Straßenbahngleis neu aufgebaut und die Kappe neu hergestellt. Darauf folgend bauen die Fachleute die Geh- und Radbahn neu auf, setzen das Natursteinmauerwerk instand und statten die Straße mit Wegweisung, Beleuchtung und Fahrstromanlage aus.

Auch im Umfeld der Albertbrücke auf der Neustädter und der Altstädter Seite gehen die Arbeiten weiter. Der Ausbau und die Angleichung der Platzbereiche ist abhängig vom Baufortschritt der Brücke und den jeweiligen Verkehrsführungszuständen.

Verkehrsführung und Arbeiten vom 25. Juli bis 1. August 2014

Bauarbeiten Albertbrücke
Ab 28. Juli 2014, 4 Uhr wird der Straßenbahnbetrieb im Zweirichtungsverkehr auf dem Baugleis aufgenommen. Gleichzeitig wird nach Überfahrt des letzten Schienenersatzverkehrs etwa ab 3.30 Uhr die Brücke für den Kfz-Verkehr vollständig gesperrt und es beginnen die Instandsetzungsarbeiten auf der Brückenseite oberstrom. In der 31. Kalenderwoche erfolgen die Rückbauarbeiten am Bestandsgleis, dem Straßenpflaster sowie den Krustenplatten der Gehwege. Ebenso erfolgt der Abtransport der Betongleitwände sowie der Abbruch der alten Fahrleitungsmasten oberstrom.

Rosa-Luxemburg-Platz
Der Rosa-Luxemburg-Platz ist für den Kfz-Verkehr voll gesperrt. Hier erfolgt ab diesem Datum der Rückbau der provisorischen Inselüberfahrt. Die Arbeiten an der neuen Straßenentwässerung werden fortgesetzt.

Sachsenplatz
Der Güntzplatz dient in Verbindung mit der Elsasser Straße ab 28. Juli 2014 auf der Ostseite des Sachsenplatzes als Umleitungsstrecke. Auf der Westseite wird der Verkehr über die Lothringer Straße geführt. Gesperrt für den Kfz-Verkehr sind beide Fahrtrichtungen der Sachsenallee, die Florian-Geyer-Straße zwischen Elsasser Straße und Sachsenallee sowie die Westumfahrung Sachsenplatz.
Auf der Westumfahrung Sachsenplatz, der Sachsenallee sowie der gesperrten Fahrspur Terrassenufer bzw. Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgt ab 28. Juli 2014 der Oberflächenaufbruch der Fahrbahnbefestigungen.

Verkehrsführung

Die Verkehrsführung im Umfeld der Albertbrücke wird ab dem 28. Juli 2014 ebenfalls geändert. Die Melanchthonstraße dient ab dann als Umleitungsstrecke und das kann nur noch in Richtung Wigardstraße befahren werden. Auch die Hoyerswerdaer Straße wird zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Melanchthonstraße ab 28. Juli für den Autoverkehr vollständig gesperrt. Auf der Altstädter Seite ist ab 28. Juli 2014 die Sachsenallee ab Güntzplatz in Richtung Neustadt, zwischen Terrassenufer und Roßbachstraße und zwischen Roßbachstraße und Sachsenallee für den Autoverkehr gesperrt. Der Güntzplatz  und die Elsasser Straße dienen für diese Einschränkungen als Umleitungsstrecke.

An der Kreuzung Terrassenufer erfolgt am Wochenende 25. bis 27. Juli der Einbau des zweiten Abschnittes der Gleisquerung des Baugleises. Hierfür wird der Verkehr Terrassenufer/Käthe-Kollwitz-Ufer seitlich verschwenkt an der Baustelle vorbeigeführt. An diesem Wochenende findet Nacht- und Sonntagsarbeit statt.

In der jetzt beginnenden Bauphase werden noch einmal erhebliche Verkehrsverlagerungen erwartet. Das Straßen- und Tiefbauamt wird die Verkehrsentwicklung aufmerksam beobachten und gegebenenfalls Anpassungen im Verkehrsmanagement vornehmen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar