Alberthafen Dresden: Transport einer gigantischen Airbus-Tragfläche – Interview mit Nicolas Grimm, Projektleiter Schwertransporte

Die Tragfläche des Testkörpers des Airbus A400 M – so breit wie ein Fußballfeld – und mit einem Gewicht von ca. 20 Tonnen ist am Freitag über die Kaikante des Hafens gehoben worden. +++

Der Alberthafen Dresden-Friedrichstadt ist bekannt für den Umschlag von schwergewichtigen Anlagen und Projektladungen wie Turbinen, Rotorblättern, Trafos, Motoren und Maschinenteilen.

Am 19. Februar 2010 wird es jedoch einen ganz besonderen Güterumschlag geben: Im Auftrag der Spedition Kübler GmbH wird die Tragfläche des Testkörpers des Airbus A400 M mit einem Stückgewicht von 19.644 kg über die Kaikante des Hafens gehoben. Die Tragfläche (TCU Wing) mit den gigantischen Ausmaßen von 42,40 x 8,73 x 2,83 m wurde im Hafen Hamburg in einen Schubleichter der BARIS Schifffahrtsgesellschaft mbH geladen und auf der Elbe nach Dresden transportiert. Hier wird die Tragfläche nun mit hafeneigenen Kranen im Tandemumschlag aus dem Schubleichter gehoben und auf ein Fahrzeug der Spedition Kübler GmbH verladen.

Der Transport von Rumpf und Nase des Airbus A400 M erfolgte bereits im Januar per Flugzeug von Hamburg nach Dresden. Der Weitertransport der Tragfläche per Schwerlastfahrzeug vom Hafen Dresden zur Testhalle auf dem Gelände des Dresdner Flughafens erfolgt in der Nacht vom 19. zum 20.02.2010 durch die Spedition Kübler GmbH.

Quelle: Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO)

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!