Albertinum bietet “Kunst statt Schule“ für Dresdner Kinder

Der neu gestaltete Museumsbus holt dazu die Klassen direkt aus den Schulen in Dresden und Umgebung ab und bringt sie ins Museum. +++

Der Bus ist Bestandteil des museumspädagogischen Projekts „Lernort Albertinum“, das von der Commerzbank finanziell unterstützt wird.

Die Kurse zu verschiedenen Themen richten sich an Grund- und Mittelschüler sowie Gymnasiasten.

Interview im Video mit Sabine von Schorlemer (parteilos), Sächsische Wissenschaftsministerin

Für die Klasse aus Niederau bei Meißen stand am Mittwoch das Thema Stillleben auf dem Stundenplan. An van Goghs Quittengemälde näherten sich die Kinder zunächst ganz spielerisch über Sinneseindrücke. Welche Bilder nennt man Stillleben, was fühlen die Kinder beim Betrachten, all das wurde in der Ausstellung besprochen.

Interview im Video mit Claudia Schmidt, Museumspädagogin

Das Projekt soll nicht nur Kunstklassen ansprechen. Fächerübergreifend werden Themen aus Geschichte, Deutsch Mathematik behandelt.
Das rollenden Klassenzimmer soll ab sofort jeden Mittwoch zum Einsatz kommen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar