Aljona & Robin: Trennung?

Das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy will sich offenbar trennen.

Ihre vermutlich letzte gemeinsame Kür laufen beide am Mittwoch bei der WM in Turin. Nach Bronze bei Olympia in Vancouver und Silber bei der Europameisterschaft in Tallinn strebt das Paar nun Gold an. Für beide wäre es der dritte Weltmeister-Titel in Folge und ein erfreulicher Abschluss einer nicht optimalen Saison.

Nach Patzern in den entscheidenden Kürprogrammen mussten bei den vergangenen Großereignissen die Goldträume begraben werden. Der Druck als Favoriten auf dem Eis zu stehen, schien jeweils zu groß zu sein. Seitdem reißen die Stimmen nicht ab, die ein Ende der gemeinsamen Karriere prophezeien.

Die Schützlinge von Trainer Ingo Steuer wollen sich aber erst nach der WM über ihre sportliche Zukunft äußern. Eine Trennung der privat nicht liierten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy gilt dabei als sehr wahrscheinlich.

Im Fokus der beiden steht aber zunächst das Kurzprogramm auf dem Turiner Eis. Die Chemnitzer wollen dabei noch einmal zeigen, dass sie zu den ganz Großen des Eiskunstlaufes gehören.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!