Aljona und Robin auf WM-Kurs

Die Regierung der russischen Hauptstadt hat am Dienstag offiziell die Finanzierung der Eiskunstlauf- WM in Höhe von fast 5,2 Millionen Euro aus den Reservefonds Moskaus beschlossen.

Die Welttitelkämpfe werden nun vom 25. April bis zum 1. Mai ausgetragen.

Die WM war ursprünglich vom 21. bis zum 27. März in Tokio geplant. Wegen der Tsunami-und Erdbeben- Katastrophe vom 11. März in Japan musste die WM abgesagt werden.

Interview: Ingo Steuer, Eiskunstlauftrainer

Eine große Hürde auf dem Weg zum WM-Titel konnte das Chemnitzer Trio zu Wochenbeginn bereits meistern.

Die Eissport- und Freizeit GmbH sicherte Aljona Savschenko und Robin Szolkowy weiterhin Eis in der Trainingshalle zu.

Interview: Ingo Steuer, Eiskunstlauftrainer

Übrigens, die Megasport- Arena in Moskau wurde eigens für die WM 2005 gebaut und bietet Platz für gut 12.000 Zuschauer.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!