Alkohol offenbar Schuld an Skoda-Flug ins Kirchendach

Der Tiefflug des Skodas Anfang dieser Woche ist in Limbach-Oberfrohna offenbar auf Alkoholgenuss zurück zuführen.

Das gab heute die Staatsanwaltschaft Zwickau bekannt. Demnach hatte der 23-jährige Unglücksfahrer etwas mehr als 0,4 Promille Alkohol im Blut. Die Blutentnahme erfolgte allerdings erst geraume Zeit nach dem Unfall, daher hält sich die Staatsanwaltschaft mit einem genauen Wert für den Unfallzeitpunkt noch zurück.  

Der 23-jährige Skodafahrer war am Sonntagabend in Limbach-Oberfrohna in das Dach der örtlichen Kirche gerast. Zuvor legte er mit seinem Wagen einen Flug von etwa 35 Metern hin. Bislang ist allerdings noch unklar, mit welcher Geschwindigkeit er auf die Kirche zu raste. Der 23-Jährige wurde beim dem spektakulären Unfall schwer verletzt, ist aber auf dem Weg der Besserung.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.