Alkoholfahrt in Dresden endet für 38-Jährigen im Krankenhaus

In der Leipziger Vorstadt in Dresden hat ein betrunkener Autofahrer einen schweren Unfall gebaut. Er verlor auf der Hansastraße die Kontrolle über seinen VW Lupo und krachte gegen zwei Bäume.

Dienstagabend war der 38-jährige VW-Lupo-Fahrer auf der Hansastraße in landwerter Richtung unterwegs gewesen. Etwa 100 Meter vor der Kreuzung Fritz-Reuter-Straße verlor er die Kontrolle, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Wagen gegen zwei Bäume.

Der verletzte Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.500 Euro.

Laut Polizei ist die fahrerische Fehlleistung mit hoher Wahrscheinlichkeit im Alkoholkonsum des Mannes zu suchen. Ein Atemalkoholtest bei dem 38-Jährigen ergab einen Wert von 1,44 Promille.