Alkoholfahrt – Mutmaßlicher Bahnmitarbeiter fährt in Polizeiwagen

Dresden – Die Verfolgungsjagd eines VW Caddy durch die Polizei endete in der Nacht zum Mittwoch in Dresden in einem schweren Verkehrsunfall. Als die Beamten ein Dienstfahrzeug der Deutschen Bahn stoppen wollten, gab dessen Fahrer Gas und floh.

© Roland Halkasch

Polizisten war etwa eine Viertelstunde nach Mitternacht auf der Marienbrücke der VW aufgefallen. An der Behringstraße wollten Beamte in einem Streifenwagen den Caddy anhalten. Dabei fuhr der Kastenwagen dem Polizeiauto ins Heck. Bei dem Crash wurden zwei Beamte leicht verletzt. Polizisten konnten den VW-Fahrer festnehmen. Bei dem Bahnmitarbeiter wurde ein Atemalkoholwert von 1,4 Promille gemessen, außerdem verlief ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Die Feuerwehr war im Einsatz, weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren und die Straße gereinigt werden musste.

Die beiden Polizeibeamten (26, 35) im Funkstreifenwagen erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant versorgt werden. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf 20.000 Euro.