Alles auf Digitalisierung

Chemnitz – Vom 25. bis 29. September 2017 richtet die TU Chemnitz die 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik aus – Anmeldungen sind noch möglich.

 

Die Digitalisierung ist der Hauptmotor gesellschaftlichen Wandels und umfasst alle Bereiche von Wissenschaft und Gesellschaft. Angefangen bei digitalisierten Handschriften in der Germanistik über Mensch-Technik-Interaktionen mittels Gesten- und Mimik-basierter Interfaces bis hin zu neuen Formen der Kommunikation über soziale Netzwerke.

Auf der 47. Jahrestagung „INFORMATIK 2017“ der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) an der Technischen Universität Chemnitz werden die Errungenschaften, Ziele, Herausforderungen und Risiken digitaler Kulturen beleuchtet.

Vom 25. bis 29. September 2017 findet sie im Zentralen Hörsaalgebäude auf Reichenhainer Straße 90 statt. Die Schirmherrschaft haben Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) sowie Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi) übernommen. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Dr. Eva-Maria Stange, wird ein Grußwort sprechen.

Die Konferenz ist offen für Forschende, Industrievertreterinnen und -vertreter sowie Promovierende, Studierende, Schülerinnen und Schüler.

Das Programm ist entsprechend vielfältig:

+über 30 Workshops
+zahlreiche Tutorien
+Schülerprogramm
+Studierenden-Konferenz „SKILL“
+Doktoranden-Programm

Abgerundet wird das Programm von einem Empfang im Staatlichen Museum für Archäologie (smac) und einem Festbankett im Chemnitzer Industriedenkmal „pumpwerk eins“. Daneben bietet die Stadt Chemnitz ein zusätzliches Kulturprogramm.

Die Anmeldung und das ausführliche Programm sind online verfügbar: https://informatik2017.de.

Für Studierende ist die Teilnahme am Programm und an den Workshops der Studierendenkonferenz SKILL kostenlos möglich.