Alles Gut auf Lager! Selbstlagerboxen jetzt auch in Leipzig

Nach München, Berlin und Hamburg jetzt auch in Leipzig: Die erste Selbstlagerbox – „Self Storage“ in der Ludwig-Hupfeld-Str. 16 in der ehemaligen Pianofabrik Hupfeldcenter.

Feuchte Kellerräume, zugestellte Wohnflächen oder staubige Garagen – das alles ist künftig in Leipzig passé, denn hier gibt es ab Oktober 2010 die trockene und saubere Alternative: die Selbstlagerbox, auch „Self Storage“ genannt.

Das Prinzip der ursprünglich aus den USA stammenden Idee ist ganz einfach: Firmen oder
Privatleute können in videoüberwachten und zwischen 2 bis 20 qm großen Selbstlagerboxen all die Dinge verstauen, die zu Hause oder in der Firma unnötig Platz einnehmen. Von Sofas, Kleidung, saisonalen Sport- und Freizeitartikeln über Sommer- bzw. Winterreifen bis zur perfekten Zwischenlösung für den Umzug – die Selbstlagerbox bietet Platz für alle Sachen, so lange sie nicht verderblich, explosionsgefährdet oder ähnliches sind.

„Die Zeiten haben sich geändert“, so Filialleiter Rainer Rauschenbach, „die Menschen müssen zum einen immer flexibler werden und benötigen für schnelle Entscheidungen auch schnelle und professionelle Lösungen, in diesem Fall für ihr Platzproblem. Typische Kunden können z. B. Anwälte sein, die ihre Akten deponieren müssen, Sammler, die ihre Schätze einlagern, Läden, die ihre Kollektion zu früh bekommen, Leute, die kurzfristig umziehen und viele, viele andere.“

Auf ganzer Fläche: Vorteile und Service nach Maß Empfangsbereich, freier Zugang rund um die Uhr, Alarmanlage, 24 Stunden Videoüberwachung, Material-Shop, Transport oder Lieferannahme – das sind nur einige von vielen Serviceleistungen, die mit der Miete einer Selbstlagerbox verbunden sind. Darüber hinaus können die persönlichen Lagergengenstände über die eigene Hausrat- oder einer speziellen Boxenversicherung abgesichert werden. Die Laufzeiten beginnen ab zwei Wochen und sind jederzeit kurzfristig kündbar.