Alles im „LOT“

Wer der Leipziger Musiknewcomer ist und was er in Leipzig macht verraten wir Ihnen in der Drehscheibe Leipzig oder auf www.leipzig-fernsehen.de +++

Aber wer ist dieser LOT eigentlich?

LEIPZIG FERNSEHEN hat sich  für Sie aufgemacht, um den Newcomer der Leipziger Musikszene kennenzulernen und herauszufinden, warum es ihn gerade in unsere schöne Messestadt verschlagen hat.

Bei seinem ersten Besuch in Leipzig habe er sich in die Stadt verliebt und seither nirgend wo anders wohnen wollen, so sagt er.

Mit seinem ersten Song „Nische“ brachte LOT zuerst ein sehr gefühlvolles Lied mit der Songwriterin Alin Coen heraus. Um so mehr überraschte dann sein nächster Titel „Krieg“, der gleich einen ganz anderen Ton anschlägt.

Laut und schnell ist die Musik – um Trennung geht es. Nicht gerade Kuschelrock also.

In dem Keller, in dem wir LOT trafen, wurde auch ein Teil des Musikvideos für den Song gedreht. Hier erzählte er uns auch, wie ihn sein Weg zum Musikmachen geführt hat.

Nach mehreren wieder abgebrochenen Studiengängen an der Universität, unteranderem in Fächern wie „Politik und Wirtschaft“ oder Lehramt“, wittmete er sich gänzlich seiner Leidenschaft. Die Studienzeit möchte er aber trotzdem nicht missen.

Und dass LOT vieles mit Leipzig verbindet, sieht man auch schnell an seinem neusten Lied, „Warum soll sich das ändern“. Das Video wurde in Leipzig gedreht und zeigt in den Bildern die an insgesamt vier Drehtagen aufgenommen wurden, die unterschiedlichsten Facetten der Stadt.

Weitere Songs sind natürlich schon auf dem Weg – und wer dazu noch einen kleinen Vorgeschmack möchte, für den hat LOT nun noch eine kleine Überraschung im obigen Video oder in der Drehscheibe Leipzig.

Mehr Infos auf www.lotmusik.de