Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V. begrüßt Entscheidung für Boulevard Kesselsdorfertraße in Dresden

Der Dresdner Stadtrat hat nach 17 Jahren Hin und Her beschlossen, dass die Zentralhaltestelle an der Kesselsdorfer Straße autofrei gebaut wird. +++

„Bislang scheiterte der auch für Radfahrer dringend nötige Umbau an der Kesselsdorfer Straße am Widerstand der Autolobby inner- und außerhalb des Stadtrats. Für den Autoverkehr wurde ja mit der B173 neu und dem Bramschtunnel eine leistungsfähige Umgehungsstrecke gebaut. Ich hoffe, dass sich die Zentralhaltestelle als vernünftigste Lösung durchsetzt und nun schnell gebaut wird. Wir begrüßen die Entscheidung des Stadtrats, nun endlich für sichere Verhältnisse zu sorgen“ sagt Konrad Krause, Sprecher des ADFC Dresden.

Bis heute wird der Radverkehr an der Zentralhaltestelle mitten durch die Haltestelle geleitet, was regelmäßig zu Konflikten und Unfällen mit Fußgängern geführt hat. Der ADFC hatte sich über viele Jahre, vor allem um Konflikte und Unfälle zwischen Fußgängern und Radfahrern zu vermeiden, energisch für einen autofreien Umbau der Zentralhaltestelle eingesetzt.

Quelle: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar