Altchemnitz: Autoeinbrecher in die Flucht geschlagen

Zwei Autoeinbrecher sind am Montagabend in der Rößlerstraße in Chemnitz überrascht und vom Autobesitzer in die Flucht geschlagen worden.

Der Anwohner und Besitzer eines VW hörte gegen 22 Uhr durch das geöffnete Fenster seiner Wohnung ein Geräusch, das sich nach Brechen und Splittern einer Glasscheibe anhörte. Als er aus dem Fenster sah, gingen zwei Männer ohne Eile in Richtung Annaberger Straße. Der Beobachter traute dem Frieden nicht und wartete.

Nach kurzer Zeit kamen die beiden auf der anderen Straßenseite zurück und wechselten dann die Straßenseite in Richtung Auto des Beobachters. Der Autobesitzer konnte die beiden aufgrund einer Baumkrone nicht mehr sehen, wunderte sich jedoch, dass die beiden auf dem Gehweg der anderen Straßenseite nicht auftauchten. Deshalb verließ er die Wohnung und ging nachsehen. Als er auf der Straße ankam, rannten die beiden von ihm Beobachteten davon, die Rößlerstraße entlang bis zu deren Ende in Richtung Stadtpark. Der Zeuge verlor die beiden dann aus den Augen. Als er sich dann seinen Pkw ansah, bemerkte er die eingeschlagene Fahrertürscheibe. Offensichtlich haben die beiden vom Autobesitzer gestörten Täter jedoch nichts stehlen können. Die Kosten der Scheibenreparatur sind noch nicht bekannt.

Die vom Autobesitzer informierte Polizei kam vor Ort und setzte am Tatort einen Fährtensuchhund ein. Dieser nahm eine Spur vom VW aus auf und folgte ihr in Richtung Stadtpark, die Chemnitz entlang bis zur Ecke Straßburger Straße.

Der Zeuge beschreibt die beiden Täter als etwa 1,80 m bis 1,85 m groß und schlank. Ihr Alter schätzt er auf Mitte 20. Beide trugen zur Tatzeit dunkle lange Hosen und ein dunkles T-Shirt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar