Altchemnitz: LKW fährt sich fest

Das Vertrauen in sein Navigationssystem und mangelnde Ortskenntnis wurde dem Fahrer eines schwedischen Lastzuges Iveco am Donnerstagnachmittag zum Verhängnis.

Auf dem Weg nach Auerbach/Erzgebirge leitete das Navi den mit 22 Tonnen Holz beladenen Lastzug auf die Würschnitztalstraße. Nachdem der Fahrer bemerkt hatte, dass er auf dem „Holzweg“ war, versuchte er zu wenden. Dabei fuhr sich der Lkw auf einer Wiese fest und drohte, in die Würschnitz zu rutschen.

Mit Hilfe eines Bergedienstes musste der Lastzug entladen, anschließend herausgezogen und wieder beladen werden. Gegen 17.30 Uhr war die Situation bereinigt und der Sattelzug konnte seinen Weg ins Erzgebirge fortsetzen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung