Altchemnitz: Tödlicher Verkehrsunfall

Am Samstag, gegen 16.25 Uhr, kam es auf dem Südring, zwischen den Abfahrten Annaberger Straße und Zschopauer Straße zu einem tragischen Verkehrsunfall.

Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wechselte ein Chevrolet vom rechten in den linken Fahrstreifen. Dort fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Motorrad Yamaha. Dessen Fahrer bremste stark ab, um eine Kollision mit dem Chevrolet zu verhindern. Dabei kam die Yamaha zu weit nach links, kollidierte mit dem Bordstein und überschlug sich. Der 43-jährige Fahrer der Yamaha und sein 13-jähriger Sozius erlitten schwere Verletzungen.

Am frühen Samstagabend verstarb der Yamaha-Fahrer im Krankenhaus an den Folgen der erlittenen Verletzungen.

Die Besatzung eines Motorrades Honda, die hinter der Yamaha unterwegs war, erlitt einen Schock. Beide wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. An der Yamaha entstand Sachschaden von ca. 4 000 Euro. Die betroffene Richtungsfahrbahn des Südrings war bis gegen 18.30 Uhr voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Zu einer Kollision zwischen der Yamaha und dem Chevrolet kam es nicht. Der Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Es soll sich um einen schwarzen Chevrolet mit dem amtlichen Kennzeichen „ERZ“ für den Erzgebirgskreis handeln.

Die Polizei bittet Unfallzeugen, die weitere Angaben zu diesem Pkw machen können, sich dringend bei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge, Hartmannstraße 24, Tel. 0371 387-2319, oder der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden. Aber auch der Fahrer/die Fahrerin eines schwarzen Chevrolet, der/die zu dieser Zeit auf dem Südring unterwegs war, wird gebeten, mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Fotos: Heiko Richter