Altchemnitz: Versuchter Radkappenklau

Ein Wachmann hat in der Nacht zum Freitag den Diebstahl von Radkappen verhindert.

Kurz nach Mitternacht am Freitag bemerkte der 29-jährige Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma zwei Gestalten, die sich auf dem Gelände eines Autohauses an Pkw zu schaffen machten. Die beiden waren kurz vorher mit einem Renault vorgefahren.

Der Wachmann sprach die Verdächtigen an, woraufhin diese wegrannten. Einen der beiden, einen 27-Jährigen, konnte der Wachschützer bei seiner Verfolgung an der Kauffahrtei/Ecke Scheffelstraße greifen. Auf seiner Flucht hatte er sich seiner Handschuhe und seiner „Sturmhaube“ entledigt. Diese wurden später sichergestellt.

Der andere verschwand unerkannt in Richtung Stadtpark. Die vom Wachmann alarmierte Polizei stellte vor Ort fest, dass auf dem Firmenareal mehrere Radkappen zurechtgelegt worden waren. Die Suche nach dem Komplizen führte bislang nicht zum Erfolg.

Allerdings wurde im Fahrzeug der beiden eine dritte Person, eine Frau, festgestellt. Die 20-Jährige war vermutlich mit den beiden Männern im Auto zum Tatort gefahren. Beide wurden mit aufs Revier genommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Welche Rolle die Frau bei dem Ganzen spielt, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.