Altchemnitz: Zu schnell auf der Anna

Unter einem guten Stern lenkte am Dienstagabend ein 47-jähriger Chemnitzer seinen Ford über die Annaberger Straße.

Gut, weil Polizeibeamte des Reviers Chemnitz-Süd den Mann anhielten und so für eine gewisse Zeit andere Verkehrsteilnehmer vor ihm und den Mann vor sich selbst schützten. Mit 102 km/h bretterte der 47-Jährige bei erlaubten 50 km/h durch die Gegend. Von der Bußgeldstelle muss der Raser 125 Euro Strafe, vier Punkte und einem Monat Fahrverbot in Kauf nehmen. Nur Minuten später traf es einen 22-jährigen Chemnitzer, der an gleicher Stelle mit seinem Nissan zu schnell fuhr. Für die 24 km/h zu viel kann der junge Mann mit 60 Euro und drei Punkten Abbitte leisten.