Alte Aktienspinnerei für einen Euro verkauft

Die Stadt will die Alte Aktienspinnerei für den symbolischen Wert von einem Euro verkaufen.

Grund ist die geplante Wiederbelebung des Brühls, in Verbindung mit dem Chemnitzer Modell.

Käufer des Gebäudes soll der Freistaat Sachsen werden – zur Zeit gehört es noch der Stadt.

Das Land hat dafür schon Planungen veranlasst: So soll unter anderem der Busbahnhof verlagert werden.

Mit Mitteln des Freistaates soll dann im alten Gebäude der Aktienspinnerei für die TU Chemnitz eine neue Zentralbibliothek eingerichtet werden.

Interview: Petra Wesseler – Baubürgermeisterin der Stadt Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar