Alte Feuerwehr-Schätze begeistern internationales Publikum

Eine einmalige Zusammenstellung gesamtdeutscher Fahrzeuggeschichte begeistert im Rahmen des 28. Deutsche Feuerwehrtages Feuerwehrleute aus der ganzen Welt. Siegfried Bossack, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen und Karl-Heinz Schneider, Leitender Branddirektor der Leipziger Feuerwehr, brachten ihre Freude über die gelungene Exposition zum Ausdruck.

Viele Besucher nutzen bei strahlendem Sonnenschein eine einmalige Gelegenheit zum Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch. Von der Handdruck-spritze aus dem Jahre 1882 bis zum aktuellen Messemodell – ein unglaublich breites Spektrum an Fahrzeugtechnik ist auf der Festwiese an der Jahnallee zu erleben.

„Wir ermöglichen den Besuchern einen Einblick in die Fahrzeuggeschichte der Feuerwehr seit 1882 ermöglichen. Den Kameraden zollen wir mit der Ausstellung Respekt und bringen unsere Bewunderung für die erbrachte Restaurationsleistung zum Ausdruck“, so die Aussage der Organisatoren.

Die Präsentation zeigt eine in dieser Zusammenstellung noch nie dagewesene Ansammlung von mehr als 200 historischen Feuerwehrfahrzeugen sowie aus der Zeit des Wiederaufbaus in Deutschland und der ehemaligen DDR. Neben alten Schätzen wie verschiedenen Handdruckspritzen findet man auf dem Ausstellungsgelände auch historische Löschfahrzeuge und Drehleitern. Ein „roter Lind-wurm“ durch Leipzigs Innenstadt bildet am Sonntag von 12 bis 14 Uhr den Abschluss der Veranstaltung.