Alter Schmuck für Rathaus retoure

Das Chemnitzer Rathaus hat am Freitag einen Teil seiner architektonischen Vergangenheit zurück erhalten.

In der 2.Etage wurden zwei Bleiglasfenster aus dem Jahr 1911 wieder an ihrem Originalplatz eingesetzt. Die 12 historischen Bilder in Wappenform zeigen florale und kulinarische Motive und schmückten bereits damals das Ratsherrenstübchen. Laut Denkmalschutz stammen sie von dem Glaskünstler Professor Josef Goller, der 1910 und 1911 maßgeblich an der Ausgestaltung des Neuen Rathauses mitwirkte. Die Originale befanden sich seit 1984 im Privatbesitz des Chemnitzer Bleiglasermeisters Rainer Unger, der auch die Restaurierung vornahm. Nun hat die Stadt Chemnitz die Glasmalereien wieder zurückgekauft.