Alternative für Museums-Züge schon bald geplant

Chemnitz- Die Bahnstrecke von Chemnitz nach Leipzig, soll in Zukunft auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Nach mehreren Jahren Kampf für das Vorhaben, wurde nun grünes Licht – von Seiten der Deutschen Bahn – für die Planung zur Elektrifizierung der Strecke Chemnitz – Leipzig gegeben.

Die Initiative der Bürger hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass die Strecke nun modernisiert wird.

Die Bürger engagierten sich dafür, dass die Strecke in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird, welcher ein wichtiges Instrument zur Planung der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland, darstellt.

Die Planung zur Modernisierung der Strecke, soll nun so schnell wie möglich in die Wege geleitet werden.

Bis diese jedoch abgeschlossen ist, kann es bis zu 10 Jahre dauern.

In diesem Zeitraum ist es nach Aussagen der Stadt unabdinglich, eine Alternative für die seit langem veralteten Züge zu finden.

Für den Zeitraum der Planung, sollen modernere und vor allem komfortablere Züge eingesetzt werden.

Die Stadt gesteht ein, dass die alten Züge – auch Museums-Züge genannt – im Vorfeld nicht ausreichend begutachtet wurden.

Die aktuellen Züge auf der Strecke Chemnitz – Leipzig, hatten in der Vergangenheit den Zuschlag erhalten und sorgen seitdem bei den Reisenden für Unmut.