Alternatives Jugendzentrum Chemnitz feiert 25. Jubiläum

Im Rahmen seines 25-jährigen Bestehens hat das AJZ Chemnitz am Freitag einige kommunal geförderte sozialpädagogische Projekte präsentiert.

Vor dem Karl-Marx-Monument konnten sich Interessierte unter anderem über das Wohnprojekt „BASIS“ und die „Mobile Jugendarbeit Innenstadt“ informieren.

Die Location in der Innenstadt wurde dabei ganz bewusst gewählt.

Interview: Jörg Uhlig, Sozialarbeiter AJZ Chemnitz

Im weiteren Verlauf der Jubiläumsfeier folgen im September und Oktober noch weitere Veranstaltungen.

Als Höhepunkt zählt die „AJZ-Supersause“, welche kommenden Samstag zusammen mit vielen Gästen, die in der Vergangenheit im AJZ aktiv waren oder immer noch sind, gefeiert wird.

Interview: Jörg Uhlig, Sozialarbeiter AJZ Chemnitz

Das Alternative Jugendzentrum an der Chemnitztalstraße, das 1990 gegründet wurde, soll jungen Menschen Freiraum und Rückzugsmöglichkeiten bieten.

Gruppen und Einzelpersonen haben so die Möglichkeit kulturelle, soziale sowie politische Projekte und Veranstaltungen zu organisieren und umzusetzen.

Der“ AJZ e.V.“ gehört zu den größten freien Trägern der Jugendhilfe in der Region.