Altes Bauprojekt sorgt erneut für Furore um Stadthallenpark

Chemnitz- Aufregung um den Stadthallenpark. Soll dieser nun bebaut werden oder nicht? Bereits vor zwei Jahren wurden die damaligen Pläne ad Acta gelegt. Nun überraschte ein Brief des Stadtforum Chemnitz an den Stadtrat.

In diesem seien die Mitglieder des Forums darüber empört, dass die nördliche Fläche des Stadthallenparks auf der Immobilienmesse in München als Bauland vermarktet werden soll. Dabei sei der Stadthallenpark ein wichtiger Ort für den heutigen Stadtkern. Bereits am Dienstag gab die Oberbürgermeisterin in ihrem Pressegespräch bekannt, dass Sie und die Stadt nichts in diese Richtung vorhabe. Baubürgermeister Michael Stötzer könne sich auch nicht erklären wie es dazu komme, dass dieses Thema erneut aufkoche.

Obwohl die Stadt laut aktuellen Aussagen keine Bauabsichten in Richtung Stadthallenpark plane, sind die Mitglieder des Stadtforum Chemnitz verunsichert. Genau aus diesem Grund sollten sämtliche Bebauungs- und Vermarktungspläne aufgegeben werden. Denn diese würden auch jegliche kulturelle Innenstadtbelebung abwürgen. Mit dem Schreiben an den Stadtrat, hat das Stadtforum auch eine genaue Erwartungshaltung.

Aktuell verneint die Stadt jegliche Verkaufsoptionen des Stadthallenparks. Bleibt abzuwarten, ob es bei diesem Versprechen bleibt.