Altes Chemnitzer Bahngelände versteigert

Chemnitz – Ein ehemaliges Bahnbetriebsgelände in Chemnitz-Hilbersdorf ist am Dienstagabend in Dresden unter den Hammer gekommen.

Auf dem mehr als 35.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Ebersdorfer Straße, befinden sich ein altes Kulturhaus, Sozial-, Betriebs- und Werkstattgebäude, ein Lagerhaus und Garagen.

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG, die die Versteigerung durchführte, hatte als Mindestgebot 29.000 Euro aufgerufen. Letztendlich erhielt ein Bieter für knapp mehr als 100.000 Euro den Zuschlag.

Die Bausubstanz der in den 1930er bis 1950er Jahren errichteten Gebäude ist durch den jahrelangen Leerstand stark marode – eine komplette Sanierung ist notwendig. Im westlichen Teil des Grundstückes befinden sich außerdem knapp 80 verpachtete Kleingärten.