Altes Rathaus wird saniert! Was hat die Stadt damit vor?

Leipzig-  Am Mittwoch übergab Justizminister Sebastian Gemkow einen Fördermittelbescheid an Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. Mit einer Summe von einer Million Euro soll das Alte Rathaus der Stadt saniert werden. 

Laut dem Staatsminister hat das Leipziger Renaissancegebäude eine besondere Bedeutung für die Stadt.

Das Alte Rathaus in Leipzig sei Eines der bedeutendsten  Renaissancegebäude auf deutschem Boden, so Gemkow. Es habe auch über die Stadt hinaus eine riesige Ausstrahlungswirkung und sei Anziehungspunkt für Touristen. Vor allem als Leipziger sei es aber ein Ort, den man kennt und liebt und über den man sich freue, insbesondere wenn er saniert wird.

Zu dem Geld des Freistaates gibt die Stadt noch einmal die gleiche Summe dazu, um das Rathaus wieder auf Vordermann zu bringen. Dabei wird laut der Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau nicht nur die Fassade aufgebessert.

Einige Sachen, die gar nicht so richtig wahrgenommen werden seien profan im Hintergrund, so Dubrau. So müssen zum Beispiel auch die Elektroanlage und der Brandschutz erneuert werden, um nicht irgendwann durch einen Funkenschlag eine große Katastrophe zu erleben.

Das Alte Rathaus entstand zwischen dem 14. und 15 Jahrhundert. Seit 1909 beherbergte es nach einer vierjährigen Renovierung das Stadtgeschichtlichen Museums.