Amazon-Mitarbeiter streiken weiter

Bis einschließlich Heiligabend wollen einige der rund 2.000 Mitarbeiter bei Amazon Leipzig in den Ausstand treten.

Ursprünglich wollten die Beschäftigten im Leipziger Logistikzentrum des Onlinehändlers nur am Montag ihre Arbeit niederlegen. Doch zwischenzeitlich wurde der Streik verlängert bis Heiligabend verlängert.

Die Gewerkschaft ver.di hatte in der Nacht zum Montag zu den Streiks aufgerufen. Sie fordert weiterhin die Bezahlung nach dem Tarif des Einzel- und Versandhandels. Amazon lehnt dies jedoch seit Jahren ab.

Mit den Arbeitsniederlegungen während des Weihnachtsgeschäftes will ver.di den Versandhändler unter Druck setzen. Auch an anderen Standorten, darunter Bad Hersfeld und Koblenz, wird teilweise bis Heiligabend gestreikt.