Amtliche Unwetterwarnung vor starkem Schneefall und Schneeverwehungen

Seit dem späten Dienstagvormittag setzt von Nordosten her verbreitet lang anhaltender und ergiebiger Schneefall in weiten Teilen Sachsens ein, so der Deutsche Wetterdienst. Der Schneefall dauert die Nacht zum Mittwoch über an und schwächt sich erst am Mittwoch tagsüber zögernd von Ost nach West ab. Für welche Gebiete konkret die Unwetterwarnung gilt und wie sich die Wetterlage in Leipzig entwickelt erfahren Sie hier:

Unwetterwarnung gilt für folgende Bereiche Sachsens:
Erzgebirgskreis, Landkreis Bautzen (Bergland), Landkreis Bautzen (Tiefland), Landkreis Görlitz (Bergland), Landkreis Görlitz (Tiefland), Landkreis Meißen, Landkreis Mittelsachsen (Bergland), Landkreis Mittelsachsen (Tiefland), Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (ostelb.Bergland), Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Tiefland), Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (westelb.Bergland), Landkreis Zwickau (Bergland), Landkreis Zwickau (Tiefland), Stadt Chemnitz, Stadt Dresden, Vogtlandkreis (Bergland), Vogtlandkreis (Tiefland),

Die Unwetterwarnung gilt bis zum Mittwoch, 6 Uhr, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

In den Staulagen des Erzgebirges schneit es bis Mittwochabend weiter. Verbreitet werden Neuschneemengen von 10 bis 15 cm in 12 Stunden erwartet, in den Staulagen und in den Kammlagen des Erzgebirges auch bis zu 20 cm in 12 Stunden. Bis Mittwochabend werden im Tiefland, auch in Leipzig, 15 bis 20, im Bergland 20 bis 40 cm Neuschnee erwartet.

In Verbindung mit dem Schneefall frischt der Wind aus Nord bis Nordwest im Tiefland böig auf mit Windböen von 45 bis 60 km/h und einzelnen Sturmböen bis 70 km/h. In den Kammlagen des Erzgebirges oberhalb von 800 m werden verbreitet Sturmböen von 65 bis 80 km/h und auf dem Fichtelberg auch schwere Sturmböen um 90 km/h erwartet.

Mit einer Verlängerung der Unwetterwarnung vor Schneefall und Schneeverwehungen bis Mittwoch in den Abendstunden ist zu rechnen, so die Wetterexperten.

Diese Wind-/und Sturmböen in Verbindung mit dem vorhergesagten, ergiebigen Schneefall sorgen verbreitet für erhebliche Schneeverwehungen und entsprechende Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr! Es wird verbreitet glatt.

Quelle: DWD