Anbau für Chemnitzer Musikschule

Der geplante Neubau für die Städtische Musikschule rückt in greifbare Nähe.

Wie die Stadt am Dienstag  bekannt gab, habe man sich auf eine finanziell umsetzbare Variante geeinigt. Demnach soll, anstelle der desolaten Turnhalle, ein Neubau entstehen.

Hier werden im Untergeschoss Proben- und Unterrichtsräume einziehen; darüber soll ein Konzertsaal mit rund 200 Plätzen gebaut werden. Diese Bauvariante war schon einmal im Gespräch – nun soll sie in etwas abgespeckter Form umgesetzt werden.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig betonte in diesem Zusammenhang, das es sich nicht um eine Notlösung handle. Vielmehr werden damit alle wesentlichen Forderungen seitens der Musikschule berücksichtigt.

Der Neubau wird voraussichtlich rund 2,8 Millionen Euro kosten. Finanziert wird er durch Eigenmittel der Stadt, sowie aus Fördermitteln des Freistaates.

Interview Philipp Rochold – Sozialbürgermeister Stadt Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar