Andacht für Dresdner Frauenkirche in luftiger Höhe

Frühaufsteher sind zum 2. Juni zu einem besonderen Start in den Tag eingeladen. Ab sechs Uhr startet ein Programm mit Musik und Gebeten. +++

Die Stiftung Frauenkirche Dresden heißt wieder zu einer Morgenandacht zwischen Himmel und Erde willkommen. Wer sich zu rechtzeitig aufmacht und die 127 Stufen hinaufsteigt, ist Teil einer besonderen Morgengemeinde. Auf der Aussichtsplattform oberhalb der Kuppel der Frauenkirche gestaltet Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt den sehr eindrücklichen geistlichen Tagesbeginn. Bertram Quosdorf rahmt die Andacht mit Saxophonklängen musikalisch. Treffpunkt für alle Interessierten ist kurz vor 6 Uhr der Eingang G der Frauenkirche. Der Aufstieg in aller Stille gehört ebenso zur Liturgie wie ein erster Blick über die erwachende Stadt, ehe mit Wort, Gebet und Gesang der neue Tag begrüßt wird. Die frei zugänglichen Morgenandachten auf der Kuppel der Frauenkirche finden in diesem Jahr erstmalig statt.  Zwischen Mai und September werden sie immer am ersten Samstag im Monat angeboten, also in den Folgemonaten auch am  7. Juli, 4. August und 1. September.

Quelle: Stiftung Frauenkirche Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!