Angriff auf Linksjugendliche in Dresden

Am Donnerstag haben Linksjugendliche einen Infostand der Linken am Pirnaischen Platz unterstützt. Beim Antreten des Heimweges wurde einer der jungen Leute beim Einsteigen in die Straßenbahn von zwei Personen attackiert. +++

Er erlitt durch Faustschläge Verletzungen im Gesicht und am Kopf und musste notärztlich und im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter flüchteten daraufhin, noch bevor die Bahn losfuhr. Die Polizei wurde gerufen und ermittelt nun, unter anderem sollen die Videos aus der Straßenbahn zu Ermittlungszwecken ausgewertet werden.

Dazu erklärt Tilo Kießling, Vorsitzender DIE LINKE. Dresden:

„Unsere Gedanken und Genesungswünsche sind in diesen Stunden natürlich zunächst bei der betroffenen Person. Wir hoffen, dass unserem jungen Sympathisanten keine bleibenden gesundheitlichen Schäden entstanden sind und er sich schnell wieder erholt.

Den Angriff auf diesen jungen Menschen verurteilen wir entschieden! Zu Denken gibt uns, dass dies unmittelbar nach Beendigung eines Infostandes unserer Partei passierte. Bei den Untersuchungen der Polizei sollte daher auch in die Richtung einer politischen Motivation der Täter ermittelt werden.“

Silvio Lang, Jugendpolitischer Sprecher DIE LINKE. Dresden, ergänzt:

„Es ist äußerst alarmierend, wenn junge Menschen am helllichten Tag an frequentierten Plätzen attackiert werden. Egal ob es sich um einen politischen Hintergrund handelt oder die Täter eine andere Motivation hatten – die zunehmende Gewaltbereitschaft vor allem gegen Menschen die auf Grund von Kleidung, Haut- oder Haarfarbe nicht der Norm entsprechen, muss thematisiert werden.

Im Namen der jungen Menschen in der Partei DIE LINKE und der linksjugend [’solid] hoffe ich, dass die Täter schnell ermittelt werden können und entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.“

Quelle: DIE LINKE. Dresden