Angst in Dresden-Prohlis? Nur 15 Kinder beim Interkulturellen Fußballturnier

Unter dem Motto „Kicken für alle – Gemeinsam für Dresden“ hat die AWO Dresden jetzt das 2. Interkulturelle Fußballturnier in der Turnhalle neben der geplanten Asylunterkunft auf der Boxberger Straße veranstaltet. Weitere Veranstaltungen geplant. +++

Im Video sehen Sie Impressionen vom 2. Interkulturellen Fußballturnier der AWO in Dresden Prohlis und außerdem ein Interview mit der Sächsischen  Integrationsministerin
Petra Köpping (SPD).

Nach vielen Überlegungen wurde gemeinsam mit der Polizei entschieden, das lang geplante Turnier in der Turnhalle neben der geplanten Asylunterkunft auf der Boxberger Straße stattfinden zu lassen. Trotz Regen machten sich rund 15 Kinder auf den Weg in die Turnhalle um beim Wettkampf gegeneinander anzutreten.

Auch die Integrationsministerin Petra Köpping war vor Ort und begrüßte die Kinder. Mit Ihrem Anstoß war das Spiel eröffnet.

Die Proteste und der Anschlag letzte Woche auf das Gebäude waren sicher ein ausschlaggebender Punkt für die geringe Teilnehmerzahl. Bei dem ersten Turnier waren es über 60 Kinder und neun Mannschaften die gegeneinander antraten. Eigentlich wurde mit noch mehr Teilnehmern gerechnet. Die AWO ließ sich nicht entmutigen und freute sich über jeden Teilnehmer.

Es sollen Freundschaften über Kulturgrenzen hinaus geschlossen werden und damit ein Stück die Weltoffenheit in Dresden vorangetrieben werden. Unterstützt wird das Projekt u.a. mit Preisen von Dynamo Dresden und den Dresdner Eislöwen.

In Zukunft plant die AWO Dresden weitere Veranstaltungen dieser Art, auch in anderen Sportarten und Altersklassen. Petra Köpping sieht solche Events als ein wichtiger Punkt der Integration und dafür gibt es Möglichkeiten der Unterstützung.

Das nächste Interkulturelle Fußballturnier soll zu Beginn des neuen Jahres stattfinden.