Angst vor Vogelgrippe

Die Angst vor der Vogelgrippe geht auch an Chemnitz nicht spurlos vorüber.

Nachdem Bayern als erstes Bundesland die Stall-Haltung von Geflügel angeordnet hat, treibt Sachsen die Gesundheitskontrollen in den Betrieben mit Freiland-Haltung weiter voran. Nach Angaben des Veterinär-Amtes unserer Stadt, werden in der ersten November-Woche größere Geflügel-Bestände mit mehr als 100 Tieren überprüft. Betroffen davon sind etwa drei Betriebe in Chemnitz. Den Tieren dort wird Blut entnommen, das dann auf das Vorkommen von Antikörpern der Geflügelpest untersucht wird.