Anhaltende Trockenheit macht Landwirtschaft zu schaffen

Sachsen- Die Landwirtschaft in Sachsen leidet unter der anhaltenden Trockenheit. Auch der Mai sei deutlich zu trocken gewesen.

Die Niederschläge im vergangenen Monat betrugen an den Wetterstationen in Sachsen durchschnittlich nur etwa 55 Prozent des langjährigen Normalmittelwertes, so teilte es das Agrarministerium mit.
In den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig sowie in den nördlichen Regionen der Landkreise Mittelsachsen, Meißen, Bautzen und Görlitz gebe es Anzeichen für Trockenstress bei landwirtschaftlichen Kulturen. Wassermangel schränkt das Wachstum der Pflanzen ein und lässt die Erträge schrumpfen. (mit dpa)