Anklage erhoben

Vor dem Amtsgericht Chemnitz muss sich ein 34-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten.

Wie die Staatsanwaltschaft heute mitteilte, wird dem Leipziger zur Last gelegt, sich mehrfach an seiner achtjährigen Halbschwester vergangenen zu haben. Ans Licht gekommen war die Straftat, bei der Reparatur seines Foto-Handys. Dabei tauchten kinderpornographische Bilder auf. Seitdem sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Repariert werden musste das Handy, weil es im Freibad Hartmannsdorf ins Wasser gefallen war.