Anklage gegen Erzieherin erhoben

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen eine Erzieherin wegen Kindesmisshandlung erhoben.

Die 39-Jährige soll im heilpädagogischen Kindergarten an der Flemmingstraße monatelang geistig- und körperlich schwerstbehinderte Kinder misshandelt haben.

Sie soll zum Beispiel Kinder derart grob gefüttert haben, dass sie sich übergeben mussten oder ihre Köpfe vorsätzlich gegen Stuhllehnen gestoßen haben.

Im Fall einer Verurteilung drohen ihr bis zu zehn Jahre Gefängnis. Zudem wurde Berufsverbot beantragt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar