Anklage gegen Vergewaltiger

Die Staatsanwaltschaft Leipzig erhebt Anklage gegen den so genannten Kofferraumvergewaltiger.

Der 25-jährige aus dem Landkreis Mittelsachsen muss sich wegen versuchten Mordes verantworten. Ihm wird vorgeworfen, zwischen 20. und 24. Dezember vergangenen Jahres zwei Frauen, unter anderem aus Regensburg, vergewaltigt zu haben.

Dort hatte er ein 16-jährige Mädchen in seinen Kofferraum gesperrt, nach Österreich gebracht und vergewaltigt, er ließ sie später in Linz wieder frei. Ein Versuch in Chemnitz scheiterte glücklicherweise an der Gegenwehr der 17-Jährigen.

Angeklagt wird er in Leipzig, da er bei der ersten Tat in Sachsen besonders brutal vorging. Er stürzte die 18-Jährige nach der Vergewaltigung von einer 10 Meter hohen Brücke, um die Tat zu vertuschen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung