Anpfiff, Torchancen erspielt, Kämpfen nicht belohnt, Abpfiff und verloren – Bezirksklasse: SV Regis – Breitingen (0:2) 1:2 VfB Leisnig

Im heimischen Dr. Fritz – Fröhlich – Stadion war ein Spiel der Fußball – Bezirksklasse Leipzig St.1. Die Pleißestädter vom SV Regis – Breitingen verloren knapp mit 1:2 Toren gegen den VfB Leisnig. Lesen Sie hier eine Zuschauernachricht von Udo Zagrodnik:

Der SV Regis – Breitingen verlor mit 1:2 Toren gegen den VfB Leisnig. Es war die fünfte Niederlage in Folge und da war sprichwörtlich der Wurm drinnen.

Die Regiser begannen (vor =60 Z.) zielstrebig. Nach nur vier Minuten Spielzeit kam ein Mario Döring – Eckball, den der Leisniger Torwart Enrico Beer per Faustabwehr vernichtete. Als (erneut) Mario Döring (nach einer viertel Stunde) auf Linksaußen marschierte, kam sein Ball zu ungenau in den Strafraum und die Torchance verpuffte. Nach weiteren Regiser Eckbällen marschierte der Leisniger Patrick Hußner (26.) und wurde im Strafraum fair abgedrängt. Den folgenden Eckball (27.) vollendete Hußner zum 0:1 für Leisnig. Gut zehn Minuten später (39.) kam von Marco Steinert ein langer Freistoß, getreten auf Rechtsaußen in Höhe der Mittellinie. Der lange Ball flog zur Überraschung vieler bis in den Regiser Strafraum. Hußner war erneut zur Stelle und erzielte das 0:2 für Leisnig. Sebastian Pscherer erkämpfte noch einen Regiser Eckball (45. + 2) und wenig später kam vom Schiedsrichter Frank Reuschke (Leipzig) der Pausenpfiff.

Mit dem Wiederanpfiff zeigten sich die Regiser kämpferisch. Es ging fast nur noch in eine Richtung, es wurden Torchancen erspielt, doch da war das Problem den Ball über die Torlinie bringen. So scheiterte Jens Rohland (50.) freistehend am Torwart Enrico Beer. Nach einem Pass von Sven Streitberg (58.) war Sören Paul zur Stelle und der Torwart vernichtete den Ball per Faustabwehr. Mario Döring trat den folgenden Eckball (59.), Sven Streitberg stieg im Strafraum am höchsten und köpfte das 1:2 Anschlusstor. Nur vier Minuten später (63.) startete Sven Streitberg einen Alleingang, passte zu Jens Rohland, doch der konnte freistehend den Ball nicht im Leisniger Tor unterbringen. Und dann war es Sven Streitberg der freistehend scheiterte (71.). Als der Regiser Torwart Christian Junghans etwas zu weit aus seinem Tor herausgegangen war, hatte Leisnig die einzige nennenswerte Torchance in den zweiten fünfundvierzig Minuten (80.). Auf Rechtsausen (in Höhe der Mittellinie) machte Patrick Hußner einen Weitschuss, der übers Tor ging. Die Zeit lief den Regisern davon. Die Neunzigste, im Strafraum bildete sich eine Spielertraube, Mario Döring kam in Ballbesitz, zog ab, doch der Leisniger Torwart war zur Stelle. In den Nachspielzeit trat Martin Pohlers noch einen 25 m – Freistoß, doch erfolglos. Es kam der Schlusspfiff. Regis war nach den vergebenen Torchancen niedergeschlagen und Leisnig bejubelte seinen 1:2 Auswärtssieg.
Eine Woche nach Ostern (am Sonntag) fährt dann die Zanirato – Elf ins nahe Geithain zum Derby gegen die Alemania.
U.Zag. / 16.04.2011

Die Statistik: 27.Min. 0:1 und 39.Min. 0:2 Patrick Hußner, 59.Min. 1:2 Sven Streitberg ///
Zuschauer: sechzig (=60 Z.)
Schiedsrichter: Frank Reuschke / Ass. Philipp Stingl, Alexander Gummich (Leipzig)
U.Zag. / 16.04.2011