Anschlag auf Brückenbaustelle

Unbekannte haben erneut einen Anschlag auf die die Baustelle der Waldschlößchenbrücke verübt.

Nach Angaben der Stadt wurde am Bohrgerät für das Brückenwiderlager Sand in das Hydraulikgetriebe eingebracht. Dadurch entstand ein beträchtlicher Schaden an der Bohranlage auf der Altstädter Seite.

Das Bohrgerät fällt nun für längere Zeit aus und muss zur Reparatur abtransportiert werden. Der Auftragnehmer sei aber bemüht, ein anderes Bohrgerät für die Arbeiten bereitzustellen, so die Stadt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar