Anschlag auf linkes Abgeordnetenbüro im Leipziger Norden

Leipzig - Am Wochenende wurde das linke Bürger*innenbüro "Nordstern" in der Georg-Schumann-Straße 171-175 attackiert.

Am Montagmorgen wurden an dem Büro der Abgeordneten Cornelia Falken, Mitglied des sächsischen Landtags, und Sören Pellmann, Mitglied des Bundestags eine Hakenkreuzschmiererei entdeckt. Außerdem wurde das Büro bespuckt und mit mehreren Aufschriften wie "Lügen Linke" beschrieben. An den Scheiben fanden sich deutliche Rückstände einer Böllerexplosion.

© Klaudia Naceur

Sören Pellmann ordnet diese Attacke mit zu den jüngsten Serien von Bedrohungen, Einbruchsversuchen oder dem Brandanschlag auf das Auto des Leipziger Bundestagsabgeordneten ein: "Damit wird deutlich, dass sich das gesellschaftliche Klima auch in Leipzig weiter verschärft und die extrem Rechte ihre Einschüchterungsversuche gegen linke Abgeordnete offenkundig verstärkt, erklärt er in einer Pressemitteilung.

Diesem Druck werden er und seine Kollegin Cornelia Falken aber keineswegs nachgeben und ihre politische Arbeit im Interesse der Wählerinnen und Wähler unbeirrt fortsetzen, erklärt er weiter: "DIE LINKE war, ist und bleibt eine entschiedene Kraft im Kampf für eine weltoffene und demokratische Gesellschaft!"