Anstieg bei Sachsens Arbeitnehmerzahlen 2011

Mit fast 16.800 Personen bzw. 0,9 Prozent stieg die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahresquartal auf 1,93 Millionen Personen. +++

Sachsens Arbeitsmarkt erholte sich damit im fünften Quartal in Folge von den Rückgängen in allen Quartalen 2009.

Die positive Entwicklung der Erwerbstätigenzahl basiert hauptsächlich auf der Zunahme der Arbeitnehmer (+0,9 Prozent). Innerhalb dieser Personengruppe stieg die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung besonders deutlich.

Im Gegensatz dazu gingen marginale Beschäftigungsverhältnisse zurück. Hauptsächlich wurden dabei im ersten Quartal 2011 die Beschäftigten in Arbeitsgelegenheiten (sogenannte Ein-Euro-Jobs) abgebaut.

Einzige Ausnahme sind Land- und Forstwirtschaftsberufe, Fischer und öffentliche und private Dienstleister.

Deutschlandweit stieg die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent. Mit 0,5 Prozent entwickelte sich die Erwerbstätigenzahl in den neuen Ländern (ohne Berlin) geringer, als in den alten Ländern (ohne Berlin), wo ein Plus von 1,5 Prozent zu verzeichnen war.

Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen