Anteil der Absolventen mit Abitur steigt weiter

35 771 Absolventen und Abgänger verließen die allgemein bildenden Schulen am Ende des Schuljahres 2007/08 in Sachsen.

 Das sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes 7 497 bzw. 17 Prozent weniger Schulentlassene als ein Jahr zuvor. Mit fast 45 Prozent haben weniger als die Hälfte der Absolventen/Abgänger einen Realschulabschluss erworben.

 Das waren 15 977 Absolventen,  knapp 27 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit dem Hauptschulabschluss bzw. dem qualifizierenden Hauptschulabschluss beendeten 2008 fast 9 Prozent der Schulentlassenen die Schule. Das sind knapp 28 Prozent weniger als im Vorjahr. 2007 verließ jeder zehnte Schüler die Schule mit dem Hauptschulabschluss,

 Weiter gestiegen ist 2008 der Anteil der Absolventen mit allgemeiner Hochschulreife auf 38 Prozent von 31 Prozent im Vorjahr. Im Sommer 2008 erhielten 13 582 Absolventen, und damit 85 mehr als 2007, das Abitur. 3 134 Abgänger, d. h. wie im Vorjahr knapp 9 Prozent der Schulentlassenen, verließen die Schule ohne Hauptschulabschluss.

 Davon beendeten über 65 Prozent (2 047) eine allgemein bildende Förderschule. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss um 610 bzw. über 16 Prozent zurückgegangen.  

Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen

  ++ Sie wollen vereisen? Dann schauen Sie bei unseren Reisetipps vorbei.