Anwohner erkämpfen zentrale Abwasserentsorgung

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz hat am Donnerstag die Anwohner über die abwasserseitige Erschließung der Eibenberger Straße im Ortsteil Einsiedel informiert.

Die Besonderheit an diesem Bauvorhaben ist, dass die Anwohner einen wesentlichen Teil dazu beigetragen haben.

Die bisherige Planung der Stadt Chemnitz sah vor, dass jeder Anwohner eine eigene Kläranlage zu errichten und zu betreiben hat.

Auf Initiative der Anwohner beauftragte der Stadtrat den Chemnitzer Entsorgungsbetrieb mit der Prüfung einer zentralen Lösung des Bauvorhabens.

Von diesen Baumaßnahmen sind 45 bewohnte Grundstücke betroffen.

Durch die Bauarbeiten kann es zeitweise zu Vollsperrungen in Einsiedel kommen.

Interview: Manfred Wüpper – Betriebsleiter ESC

Mit den Grundstückseigentümern wurden Verträge abgeschlossen. Demnach beteiligen sich die Anwohner an der Finanzierung des Bauvorhabens.

Interview: Manfred Wüpper, Betriebsleiter ESC

Zusätzlich soll die Straßendecke der Eibenberger Straße erneuert werden.

In diesem Zuge werden die bestehenden Trinkwasserleitungen saniert und neue Straßenbeleuchtung errichtet.

Die Bauarbeiten werden im Sommer 2014 beginnen und sollen bis Sommer 2016 abgeschlossen sein.