Anwohner fordern Verkehrsberuhigung in der Angelikastraße

Anwohner der Angelikastraße und der anliegenden Straßen in der Radeberger Vorstadt fordern eine Verkehrsberuhigung in dem Wohngebiet.+++

Dresdens Baubürgermeister Jörn Marx verschaffte sich am Montag Abend vor Ort einen Überblick. Rund 150 Anwohner in dem Gebiet nahe der Waldschlößchenbrücke hatten mit einer Unterschriftenliste auf das Problem aufmerksam gemacht.

Interview im Video mit Harald Wittreck, Anwohner

An dieser Ecke beispielsweise hat ein Raser einen schweren Unfall verursacht und krachte in die Mauer. Da in dem Wohngebiet auch viele Familien mit Kindern leben, fordern die Anwohner die Einrichtung einer Spielstraße.

Interview im Video mit Harald Wittreck, Anwohner

Die Probleme der Anwohner stießen beim Baubürgermeister auf offene Ohren, auch wenn er der Idee einer Spielstraße eine Absage erteilte.

Interview im Video mit Jörn Marx (CDU), Baubürgermeister

Damit wäre die schnelle Abkürzung von der Charlottenstraße über die Böhmertstraße versperrt. In die entgegengesetzte Richtung könnte der Verkehr aber nach wie vor rollen.

Eine Einbahnstraßenregelung – auch für Anwohner Harald Wittreck ein akzeptabler Lösungsansatz.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!