AOK-Arztnavigator wird erweitert

1,9 Millionen sächsische AOK-Versicherte können ab sofort ihre Zahnärzte beurteilen. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Geht mein Zahnarzt auf meine Ängste und Schmerzen ein? Und informiert er mich verlässlich über entstehende Kosten? Ab heute können die 1,9 Millionen sächsischen Versicherten der AOK PLUS auch Auskunft zu ihren Erfahrungen beim Zahnarztbesuch geben. Der AOK-Arztnavigator wird jetzt um einen eigenen Fragebogen für Zahnärzte erweitert. Die Ergebnisse der Befragung zu den rund 3.500 niedergelassenen Zahnärzten in Sachsen fließen in das Internetportal ein, in dem Patienten nach einem passenden Arzt oder Zahnarzt suchen können. 

Die Versicherten können sich mit den Angaben auf ihrer Versichertenkarte für die Online-Befragung registrieren. Der Fragebogen umfasst rund 40 Fragen. Er ist der erste Fragebogen dieser Art, der gemeinsam mit Patienten wissenschaftlich entwickelt wurde. Er trägt den besonderen Umständen der Zahnarztbehandlung Rechnung und geht speziell auf die Fragen ein, die Versicherte bei der Zahnarztsuche interessieren. Also etwa zur Sensibilität des Zahnarztes vor und bei der Behandlung oder zur Kostentransparenz und Kostensicherheit. Die Befragung erfolgt anonym und ist vor Manipulationen geschützt. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert nur wenige Minuten. Die Angaben der Versicherten sollen anderen Patienten bei der Zahnarztsuche helfen. Zugleich soll die Befragung fair für Zahnärzte sein. So verzichten die Projektbeteiligten etwa auf Freitextbeurteilungen, um Diffamierungen und unsachliche Kommentare auszuschließen.   

Seit vergangenem Jahr ist der AOK-Arztnavigator online. In dem Portal können die Versicherten auch ihre Haus- und Fachärzte beurteilen. Bisher wurden von Versicherten der AOK PLUS über 26.000 Bewertungen für Ärzte in Sachsen und Thüringen abgegeben.

Der Fragebogen für die Zahnärzte, aber auch für alle Haus- und Fachärzte ist im Internet unter www.aok-arztnavi.de zugänglich. Zudem haben alle Versicherten der Kasse in Sachsen die Möglichkeit, einen Papier-Fragebogen samt portofreiem Rückumschlag in ihrer nahegelegenen AOK-Filiale zu erhalten.

Quelle: AOK Plus

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!