AOK kooperiert mit dem Jobcenter

Dresden – Die AOK Plus und das Jobcenter Dresden gehen ab sofort gemeinsame Wege auf dem Gebiet der Gesundheitsförderung. Zwei Kooperationsvereinbarungen dazu sind jetzt unterschrieben worden. Von der Zusammenarbeit profitieren sowohl die Mitarbeiter des Jobcenters als auch die Arbeitssuchenden.

Diese Zusammenarbeit  ist wichtig, denn oftmals haben arbeitslose Frauen und Männer mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Das Programm heißt „AktivA“ und jeder kann freiwillig daran teilnehmen. Ein solcher Kurs dauert sechs Wochen, dabei umfasst die wöchentliche Kurseinheit jeweils vier Stunden. Die Themen sind vielfältig. Das Projekt der Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung „AktivA“ wurde bereits erfolgreich getestet und läuft deutschlandweit. Zwei Jahre lang investieren die gesetzlichen Krankenversicherungen über acht Millionen Euro in das Projekt. In Dresden endet es zunächst Ende 2018.

© Sachsen Fernsehen