AOK Plus unterstützt Dresdner Unternehmen

Das Dresdner Familienunternehmen Theegarten-Pactec und die AOK Plus arbeiten nun im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements zusammen. Dabei geht es u.a. um die individuelle Gesundheitsförderung der Mitarbeiter. +++

Die AOK PLUS unterstützt Aktivitäten des Unternehmens, die darauf  zielen, sowohl das Arbeitsumfeld als auch das Verhalten der  Mitarbeiter gesundheitsförderlicher zu gestalten. „Es geht uns dabei  nicht um Pauschalangebote, sondern darum, individuelle Lösungen  anzubieten“, sagt Silvana Vogel, Regionalgeschäftsführerin der AOK  PLUS. „Jeder soll seine Arbeit gut und gern erfüllen können. Wir  werden zu Beginn die aktuelle Situation in der Firma analysieren, um  herauszufinden, ob und wo es Potenziale gibt, die Gesundheit der  Beschäftigten zu verbessern.“

Der nächste Schritt sei, die Mitarbeiter  für ein gesundheitsbewusstes individuelles Verhalten zu  sensibilisieren und zugleich die Arbeitsbedingungen weiter zu  verbessern. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist genau dieses  Zusammenspiel von Arbeitgeber und Arbeitnehmer entscheidend für die  Wirksamkeit des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Theegarten-Pactec ist ein Familienunternehmen und wird mittlerweile in  vierter Generation von Markus Rustler und Dr. Egbert Röhm geleitet.  Die Firma entwickelt Verpackungsmaschinen für Süßwaren, andere Nahrungsmittel wie Brüh- und  Zuckerwürfel sowie Non-Food-Artikel wie Spülmaschinentabs.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen 379 Mitarbeiter inklusive Azubis. Geschäftsführer Markus Rustler: „Die Mitarbeiter sind das größte  Kapital der Firma. Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind
einer der wichtigsten Multiplikatoren für ein langfristig  erfolgreiches Unternehmen. Betriebliche Gesundheitsförderung kann  dabei ein wichtiger Baustein sein.“

Quelle: AOK Plus

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar