Apps für digitale Rechnungsübermittlung

Nicht nur der Preis und die Leistung einer Versicherung ist mittlerweile für Verbraucher entscheidend, sondern es spielt für viele Versicherte inzwischen auch eine große Rolle, mit welchem Aufwand sich das Geld für die Behandlung von der Versicherung zurückholen lässt. Denn nicht selten dauert es Wochen oder Monate, ehe ein Versicherter die zugesicherte Kostenübernahme durch beispielsweise eine Zahnzusatzversicherung rückerstattet bekommt. Dabei ist der Ärger häufig groß, wenn ein Versicherter einer Zahnzusatzversicherung lediglich eine günstige Leistung, wie z.B. eine professionelle Zahnreinigung oder die Behandlung eines kariösen Zahns in Anspruch nimmt.

Hier kann der Aufwand, die Behandlungskosten von der Versicherung zu erhalten, manchmal unverhältnismäßig hoch sein. So machen es viele Versicherungsunternehmen ihren Kunden unbewusst schwer die entstandenen Kosten zurückzuholen. Für die meisten Kunden einer Zahnzusatzversicherung ist dies ein großes Ärgernis.

Doch gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit sein Geld auf dem digitalen Weg von der Versicherung einzufordern. Denn die Digitalisierung ist auch an den Versicherungsunternehmen nicht spurlos vorbeigegangen. So bieten derzeit fast alle Versicherungsgesellschaften speziell für Zahnzusatzversicherung ihren Kunden die Möglichkeit die Rechnungsübermittlung per App vorzunehmen. Die Technik und der Service die Rechnungseinreichung auf dem digitalen Weg zu erledigen, ist allerdings noch nicht bei allen Anbietern für Zahnzusatzversicherungen voll ausgereift. So gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Versicherungsgesellschaften. Um sich einen Überblick von den besten Versicherern für eine digitale Rechnungsübermittlung zu machen, lohnt sich daher immer ein Blick ins Internet. Neben Infos zu Zahnzusatzversicherung Tarifen und Leistungen hat das Team des Vergleichsportal Zahnzusatzversicherung-Vergleich.com auch die Möglichkeit für seine Nutzer geschaffen, Zahnarztrechnungen per App einzureichen. Wir haben einen Blick auf die Ergebnisse der Untersuchung für die Rechnungseinreichung per App geworfen und verraten Ihnen welche Zusatzversicherungen besonders gut abgeschnitten haben und bei welchen Versicherungsgesellschaften noch etwas Nachholbedarf besteht.

Digitale Rechnungsübermittlung mal unter die Lupe genommen

Bei der Analyse der digitalen Rechnungsübermittlung wurden insgesamt 36 Gesellschaften für Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe genommen. Dabei wurden ganz explizit vor allem die Wege untersucht, wie Versicherte ihre Rechnungen an das Versicherungsunternehmen übermitteln können. Das Ergebnis der Untersuchung ergab, dass nur 28 der 36 getesteten Versicherungsanbieter ihren Kunden eine App zur Einreichung der Rechnung anbieten. Ebenso gibt es zahlreiche Rezensionen im App-Store, welche belegen, dass die Technik der meisten Apps der Zahnzusatzversicherer noch nicht vollends ausgereift ist. Denn gerade bei älteren Smartphone-Modellen kommt es häufig zu Problemen bei der App-Navigation. Doch stellt die Analyse im Großen und Ganzen Versicherte zufrieden. Denn fast 80 Prozent der getesteten Zahnzusatzversicherungen haben überhaupt den Service der digitalen Rechnungsübermittlung für ihre Kunden bereitgestellt. Dabei konnte vor allem die 'Deutsche Familienversicherung', die 'UKV' und die 'Versicherungskammer Bayern' mit Bestnoten überzeugen. Am schlechtesten beim Test der Apps für Zahnzusatzversicherungen haben die 'Hallesche', 'ERGO' und 'Central' abgeschnitten.

Immer leistungsfähigere Service-Apps

Die digitalen Fortschritte gehören für die meisten Verbraucher in Deutschland längst zum gewöhnlichen Alltag. Demnach erwarten die meisten Versicherten einer Zahnzusatzversicherung auch, dass das Einreichen von Zahnarztrechnungen auf dem digitalen Weg möglich ist. Denn in Zeiten, in denen ein Smartphone über eine deutlich bessere Rechenleistung verfügt, als es damals bei der Raumsonde der Mondlandung der Fall gewesen ist, erwarten Versicherte, dass auch Zahnzusatzversicherungen die Annehmlichkeiten der digitalen Technik nutzen. So ist es für die meisten Versicherten unvorstellbar, dass einige Zahnzusatzversicherer beim Leistungsfall immer noch das Ausdrucken von Deckblättern und die Übermittlung von Originalrechnungen allein auf dem Postweg einfordern. Dieser Vorgang ist durch moderne Smartphones und App-Technologien schon längst überholt und deutlich komplizierter als mithilfe einer App für eine Kostenübernahme zu sorgen.

Apps zur Rechnungsübermittlung sind bequem und ersparen viel Zeit und Mühe

Die besten Apps der Zahnzusatzversicherungen erlauben ihren Kunden mittlerweile das Abfotografieren von Zahnarztrechnungen, um die Kostenübernahme durch die Versicherung in die Wege zu leiten. Auf diese Weise gelingt es Versicherten viel Zeit zu sparen und den

Aufwand deutlich zu reduzieren. Denn durch die Rechnungseinreichung per App gelingt es die Kostenübernahme der Zahnbehandlung auf eine Bearbeitungszeit von wenigen Tagen zu reduzieren. So haben Versicherte das vorausbezahlte Geld schon nach circa 3-5 Werktagen auf ihrem Bankkonto.